Startseite die Insel Kultur & Religion Bali-Urlaub Sanur Bali-Art Bali-Links Sitemap Impressum

* WERBEPARTNER *







Tipps für die Bali-Reise (aktualisiert im April 2010)

Bali verkraftet das ganze Jahr hindurch Unmengen von Urlaubern, doch man hat kaum den Eindruck von Massentourismus. Die meisten Gäste kommen wieder, denn ein Urlaub reicht niemals aus, um die ganze Faszination der Insel zu entdecken. Wer nach Bali reisen möchte sollte sich VORHER informieren! Tipps, Infos und Links zu weiteren Bali-Seiten sind hier zu finden - "googeln" ist sicher auch nützlich!

Ein- und Ausreise
Für deutsche Staatsbürger ist bei Einreise ein noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepaß erforderlich. Das Visum wird bei der Einreise am Flughafen erteilt (maximal für 30 Tage) und kostet 25,- US $ pro Person. Wer einen längeren Aufenthalt plant, muss sich das Visum vorher in Deutschland besorgen.
Bei der Ausreise sind am Flughafen noch mal 150.000,- Rupiah pro Person fällig. Man sollte diese Ausreisegebühr in Rupiah bereithalten, denn andere Währungen werden nicht gewechselt und Kreditkarten nicht akzeptiert!

Verhalten auf Bali
Die Balinesen sind in der Regel sehr höfliche und korrekte Menschen. Natürlich leben sie vom Tourismus und so sind ihre Dienstleistungen allgegenwärtig. Ständig wird man aufgefordert ein Restaurant zu betreten (please come for dinner), in einem Laden zu kaufen (look in my shop) oder es werden Fahrten angeboten (transport, Sir?)! Auch wenn dies manchmal recht nervig ist, sollte man immer höflich antworten und ein Lächeln auf den Lippen haben. Ein wenig balinesisch hilft auch dort: "Tidak, terima kasih" (nein, vielen Dank)!

Gesundheit und medizinische Versorgung
Schon seit einigen Jahren sind für Reisende aus Deutschland keine Impfungen vorgeschrieben. Empfohlen wird eine Hepathitis-A Impfung, Polio-Auffrischung sowie Malaria-Prophylaxe (die AOK zahlt nicht). In den Küstenregionen hatten wir bisher keine Probleme. Phrophylaktische Medikamente gegen Malaria gibt es auch in den Apotheken auf Bali. Die medizinische Versorgung ist gut - in den Touristenzentren findet man auch deutschsprachige Ärzte. Trotzdem ist eine Auslandsreise-Krankenversicherung sinnvoll (Kostenerstattung). Wird ein Krankenhausaufenthalt notwendig, sollte man auf Kliniken in Singapore oder Sydney zurückgreifen.

Zeitverschiebung
Bali ist Deutschland 7, in der Sommerzeit 6 Stunden voraus. Für Leute, die zu Hause erst morgens ins Bett gehen ideal, denn dann steht man auf Bali früh auf :-)

Klima
Natürlich tropisch! Regenzeit ist von November bis März. Dies hat allerdings nicht viel zu sagen, denn die Wirren des Klimas verschonen auch Indonesien nicht. So kann es vorkommen, daß während der Regenzeit kaum ein Tropfen vom Himmel fällt, aber dafür die Trockenzeit nicht immer trocken bleibt. Fest steht, dass in der Regenzeit die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist. Die Temperaturen liegen im ganzen Jahr um die 32 Grad Celsius - warme Sachen (auch Strümpfe) haben wir nie gebraucht! Auch der indische Ozean hat ca. 30 Grad Celsius Wassertemperatur. Die Sonneneinstrahlung auf Bali sollte nicht unterschätzt werden. Am Strand spürt man die Hitze durch eine ständige Brise nicht so sehr, aber die Kraft der Sonne ist enorm! Gute Sonnencremes gibt es vor Ort - Preise ähnlich wie in Deutschland.

Währung
Landeswährung ist der Indonesische Rupiah - man kann allerdings auch überall mit US Dollar bezahlen. Als Reisezahlungsmittel haben US $ Traveller-Cheques mittlerweile ihre Beliebtheit verloren. In Sanur findet man nur wenige Money-Changer, die TC eintauschen (obwohl sie Kurse dafür auf ihren Anzeigetafeln ausweisen)! Für Banknoten bekommt man ausserdem einen besseren Kurs. Kreditkarten akzeptieren alle Hotels und Banken, aber nur wenige Läden. Inzwischen gibt es auch reichlich Geldautomaten vor Ort.

Quelle: de.exchange-rates.org

Sprache
Landes- und Amtssprache ist Bahasa-Indonesia, die fast überall vestanden wird. Sie unterscheidet sich allerdings erheblich vom balinesischen Indonesisch. Mit englisch kommt man auch sehr gut durch (mit deutsch eher weniger). Abseits der Touristenzentren und -routen sollte man ein paar Worte der Landessprache beherrschen oder besser mit einem Einheimischen reisen.

Verkehr und "Transport"
Nur ein Wort: chaotisch! Auf Bali ist Linksverkehr und Verkehrsregeln scheint es aus europäischer Sicht nicht zu geben ;-). Trotzdem haben wir in all den Jahren keinen Unfall gesehen, es wird äußerst rücksichtsvoll gefahren. Aus unserer Sicht gilt das Recht des Stärkeren - LKW vor PKW vor Moped - und jeder hält sich daran!
Für kurze Strecken innerhalb der Ortschaften oder Regionen empfiehlt sich ein Bemo. Diese Mini-Busse verkehren wie unser städtischer Nahverkehr, allerdings ohne festen Fahrplan und Haltestellen. Man kann sie überall anhalten und verlassen. Der Preis muß nicht (wie oft beschrieben) vorher ausgehandelt werden. Aber Touristen zahlen meist etwas mehr als Einheimische (aktuell 5.000,- Rupiah). Auch wenn man kein Kleingeld hat, gibt der Fahrer das Wechselgeld heraus.
Für weitere Strecken sind Überlandbusse oder offizielle Taxen (Blue Bird Group) nutzbar. Der Alternative begegnet man an jeder Ecke (siehe Bild oben): TRANSPORT, SIR? - auf 100 Meter mindestens 5 mal. Eine Einnahmequelle der Einheimischen - z.B. für individuelle Touren durch die Insel. Hier muß man unbedingt den Preis vorher aushandeln und sollte sich auch nach eine Versicherung für das Auto erkundigen (keine Pflicht auf Bali)! In jedem Fall ist es eine Alternative zu den Angeboten der Reiseveranstalter, die man prüfen sollte!
Wer es wissen will, kann auch selbst ein Auto oder ein Moped mieten. Dazu ist ein internationaler Führerschein erforderlich - auf Bali für kleines Geld erhältlich.

Essen und Trinken
Alles bestens!!! Hotel mit Frühstück reicht vollkommen. Leitungswasser sollte man möglichst nicht trinken, Eiswürfel für Drinks sind in den meisten Lokalen okay (vorher nachfragen)! Preise für 2 Personen: Frühstück ca. 8,- €, Abendessen ca. 12,- € - mit Bier oder Wein entsprechend mehr. Bier und Wein sind teuer, für den Preis von 3 Flaschen Bier bekommt man locker ein Abendessen!

Shopping
Ohne Ende und überall! Manchmal hat man das Gefühl, für jeden Touristen gibt es einen Shop ;-) Man sollte sich ruhig Zeit zum Stöbern nehmen, auch wenn es auf den ersten Blick so scheint, als hätte jeder Laden das gleiche Angebot! Obwohl man sich in den Strandregionen merklich auf Massentourismus eingestellt hat, gibt es noch vieles landestypisches zu entdecken.

Telefon und Internet
Wer nach Hause telefonieren will, findet die günstigste Möglichkeit in kleinen Telefon-Shops oder im Post-Office. Die Vorwahl von Bali nach Deutschland: 001-49 nach Österreich: 001-43 und in die Schweiz: 001-41 (dann Ortsvorwahl ohne die "0"). Natürlich kann man auch vom Hotel aus telefonieren - dann allerdings teurer. Inzwischen bieten fast alle Hotels und viele Restaurants ihren Gästen kostenlosen Internetzugang an - mailen oder per skype telefonieren sind also problemlos möglich.

nach oben